Hotelfachleute arbeiten in allen Abteilungen eines Hotelbetriebes, wie Verkauf, Empfang, Verwaltung, Service, Etage und Wirtschaftsdienst. Dabei planen und organisieren sie auch die wesentlichen Arbeitsabläufe im Hotel.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • gute Umgangsformen
  • Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Organisations- und Verkaufstalent
  • angenehmes Erscheinungsbild

 

Ausbildungsdauer

3 Jahre    

Ausbildungsinhalte

  • Gäste empfangen, beraten und betreuen
  • Gasträume herrichten und kontrollieren
  • Speisen und Getränke servieren
  • Angebote erstellen
  • Erledigung der Gästekorrespondenz
  • Erstellen von Gasrechnungen
  • Werbung und Verkaufsförderung

Berufsschule

Blockunterricht

Berufsaussichten

Quelle: DEHOGA Bayern

 

Hotelfachmänner/-frauen haben Aufstiegsmöglichkeiten in allen Abteilungen eines Unternehmens: Etage, Rezeption, Reservierung, Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung mit Aufstiegsmöglichkeiten zum Abteilungsleiter oder Hoteldirektor oder zur selbständigen Führung eines Hotels.

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Meisterkurs (Hotelmeister)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Hotelbetriebswirt)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Berufsoberschule und Bachelorstudium
  • Fachseminare (Empfang, Hausmann/-dame, Marketing)
  • Fremdsprachenkurse
  • Auslandsaufenthalte

 

 

 

Zum Seitenanfang