Köche verrichten alle Tätigkeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören. Dazu zählen handwerkliche Fertigkeiten und die Anwendung küchentechnischer Verfahren sowie die Planung und Kalkulation von Menüfolgen. Das Arbeitsgebiet umfasst ebenso die Erarbeitung von Menüvorschlägen und die Beratung von Gästen. 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Geschick und Kreativität
  • gute körperliche Verfassung
  • schnelle Auffassungsgabe
  • kalkulatorische Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte 

  • Herstellen und Zubereiten von Nahrungsmitteln
  • Einsatz professioneller Küchentechnik und moderner Arbeitsgeräte
  • Berücksichtigung der ernährungs-physiologischen, ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkte
  • Hygienevorschriften beachten, Produkte präsentieren und Gäste beraten

Berufsschule

Blockunterricht 

Berufsaussichten

Quelle: DEHOGA Bayern

Köche beginnen ihre Karriere als Commis de Cuisine und können bis zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen. Die Einsatzmöglichkeiten eines Koches sind vielseitig, sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kurbetriebes, einer Kantine oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch ihre Ausbildung erhalten Köche ideale Voraussetzungen für die selbständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Meisterkurs (Küchenmeister)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
  • Fachwirt im Gastgewerbe
  • Berufsoberschule und Bachelorstudium
  • Fachseminare und Fortbildung, z.B. zum Diätkoch
  • Auslandsaufenthalte

 

 

 

Zum Seitenanfang