bedienen und betreuen Gäste, arbeiten im Restaurant am Büfett und in der Bar. Sie begrüßen und beraten Gäste, servieren Getränke und Speisen, sie erstellen die Rechnung und kassieren. Die Planung und Ausrichtung von Veranstaltungen, Tagungen und Festlichkeiten ist ein weiterer Schwerpunkt dieses abwechslungsreichen Berufes.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • gute Umgangsformen
  • rasches Auffassungsvermögen
  • Organisations- und Verkaufstalent

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsinhalte

  • Gastgeberfunktionen wahrnehmen
  • Speisen und Getränke servieren
  • Service-, Speisen- und Getränkekunde
  • Serviceabläufe organisieren
  • Dekorieren von Räumen und Tafeln
  • Ausrichten von Veranstaltungen und Festlichkeiten
  • Angebotsgestaltung
  • Abrechnungssysteme

 

Berufsschule

Blockunterricht  

Berufsaussichten

 

Quelle: DEHOGA Bayern

 

Restaurantfachmänner/-frauen können in den Abteilungen Restaurant und Bar eines Betriebes vom Commis de Rang bis zum Abteilungsleiter, Restaurantdirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen. Durch die Ausbildung erhalten Restaurantfachleute ideale Voraussetzungen für Positionen im Bankett- und Veranstaltungswesen und die selbständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes. 

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Meisterkurs (Restaurantmeister)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Hotelbetriebswirt)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Berufsoberschule und Bachelorstudium
  • Fachseminare und Fortbildung, z.B. zum Sommelier, Barkeeper und Bankettleiter
  • Fremdsprachenkurse
  • Auslandsaufenthalte

 

Zum Seitenanfang